Donnerstag, 29. März 2012

Alles auf Anfang


Elternzeit und dann?
Es heißt doch immer erst Denken, dann Handeln. Also beim Alten bleiben, dass mir vertraut ist, wo ich mich auskenne und die Vorteile, aber auch die Macken kenne? Das alte und vertraute bietet auch Sicherheit, wo eh schon alles anders ist. Es hindert mich aber auch daran weiter zu kommen. Etwas anderes zu machen, was vielleicht glücklicher macht und besser zu mir passen würde.
Also noch mal etwas ganz anderes machen. Das Neue klingt verlockend, macht aber auch Angst. Heraus aus der Sicherheit und ein Wagnis eingehen. Wird dann alles besser? Wird sich der ganze Aufwand auch lohnen? Was werden die anderen sagen?
In der heutigen Zeit sind leider immer mehr Menschen durch negative Erfahrungen in sich blockiert. Der Schritt heraus aus dem gewohnten und vermeintlich sicheren schieben wir vor uns her und machen weiter wie bisher. Nur irgendwann leidet die Gesundheit darunter, man wird krank. Erst seelisch, dann kommt das körperliche dazu. Zurück zu alter Stärke finde ich aber nur dann, wenn ich aktiv etwas dagegen tue.
Manchmal muss man sich nur trauen, die Dinge wieder selbst in die Hand zu nehmen. 
Also alles zurück auf Anfang! Endlich wieder aktiv sein und mein Leben selber bestimmen. Fühlt sich gut an… oder?