Donnerstag, 15. März 2012

Wer die Wahl hat, hat die Qual


Nur das, was ich gerne tu, kann ich dauerhaft gut tun und damit erfolgreich sein. Die meisten Menschen nutzen im Leben nur einen Bruchteil ihrer Talente. Viele Potenziale sind vergraben, vergessen oder verkannt. Doch welche Potentiale sind es wert ausgebaut zu werden?
Auf der Suche nach einem neuen Job oder bei Überlegungen rund um die eigene Selbständigkeit, stellen sich viele die Frage „Was kann ich denn eigentlich? Und lässt sich mit einem meiner Talente auch Geld verdienen?”  
Wer das tut, was er gerne tut zeigt eine ansteckende Leidenschaft, ist überzeugend und kriegt mindestens genauso viel Energie zurück wie investiert wurde. Klingt gut – in der Theorie, doch bevor ich weiss was ich gerne tue und wie mein Arbeitstag aussehen soll, muss ich wissen welche Wege es überhaupt gibt. Welche Möglichkeiten sich mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen bieten.
Möglichkeiten gibt es unendlich viele: eine Führungsposition anstreben, Geld, Ruhm, Macht, ins Ausland gehen oder ein Buch schreiben, eine Firma gründen, Verrücktes tun, Sinnvolles tun, vielleicht auswandern, meine Kreativität entdecken, was ganz Anderes?
Komisch, wenn man aufzählen soll, was man nicht kann oder worin man nicht gut ist, könnten wir Seiten füllen, aber uns selber loben? Wie unangenehm wäre es doch, wenn andere uns als Übertreiber oder Mogelpackung bloßstellen?
Was tu ich eigentlich richtig gerne? Mir Ziele setzen und diese verwirklichen, reisen, schreiben, mit Menschen zusammen sein, Leute motivieren, organisieren, lesen, lernen, zuhören, vermitteln, helfen neue Wege zu beschreiben und Perspektiven zu verändern, sporteln, …
Und wie arbeite ich gerne? Im Team oder lieber allein? Kreativ, diszipliniert, konzentriert, in aller Ruhe oder lieber im geordneten Chaos und zwar mehrere Tätigkeiten gleichzeitig?
Die Antworten auf diese Fragen kann jeder finden, der will. Und sich die Zeit und Aufmerksamkeit dafür nimmt.