Freitag, 10. August 2012

Sind Sie schon da, wo Sie hin möchten?


Und wenn ja: Haben Sie das in letzter Zeit mal wieder überprüft? Stimmt noch alles? Passt alles? Ist es so wie es sein sollte oder könnte hier oder dort was verändert werden?

Meine Blogs schriebe ich meist danach, was mir selbst gerade so begegnet, was mich betrifft oder bewegt und was mir bei anderen begegnet.

Wie schon einmal berichtet, tauchen immer wieder Fragen auf, wie es denn nun weitergehen soll. Welche Weichen soll ich wie in meinem Leben neu stellen?

Fangen wir doch beim Grundlegenden an.

Was will ich eigentlich?

Leider rückt das, was wir eigentlich möchten, in den Hintergrund. Der Alltag und die täglichen Anforderungen lassen zu wenig Platz zum Nachdenken und neu ausrichten. Im Leben bleibt aber nichts wie es einmal geplant war. Jeder und alle Dinge sind ständig in Veränderung.
Vielleicht sind Sie richtig gut in dem was Sie tun, aber eigentlich haben Sie in einem Teilbereich oder in einem ganz anderen Bereich ein wirkliches Talent, das Sie leider viel zu wenig nutzen.
Vielleicht gehen Ihre Träume in eine Richtung, doch ausgerechnet in diesem Bereich, gibt es schon ganz, ganz viele andere ebenso gute Leute.
Vielleicht haben Sie ganz andere Wünsche als vor einiger Zeit oder Ihre Werte haben sich verändert, so dass Sie sich komplett neu ausrichten müssen oder wollen.
Sie müssen jetzt nicht komplett alles über den Haufen werfen, vielleicht möchten Sie das auch gar nicht. Eine solche Bestandsaufnahme hilft aber die Richtung neu zu bestimmen. Trauen Sie sich Ihre ursprünglichen Ziele einmal zu hinterfragen und gegebenenfalls neu anzupassen. Schauen Sie einmal auf Ihr Leben. Sind Sie glücklich? Was gefällt Ihnen dabei am allerbesten? Gibt es Projekte an denen Sie besonders gerne arbeiten? Oder Menschen mit denen Sie gern zusammenarbeiten?

Vielleicht haben Sie schon lange etwas im Kopf, das Sie "eigentlich" immer schon gerne tun wollten oder von dem Sie glauben, dass es eine tolle Sache wäre, aber die Vorsicht, Befürchtungen oder Ratschläge anderer halten Sie davor zurück, weiter zu denken.
Es muss gar nicht der Bruch mit dem bisherigen sein. Manchmal sind es nur kleine Dinge, die wir neu ausrichten müssen. Vielleicht weglassen, was keine Freude macht oder an anderer Stelle mehr investieren.
Herzliche Grüße
Silke Mekat