Montag, 8. Oktober 2012

Anti Stress Tipps für jeden Tag

Es gibt solche Tage, an denen möchte man fast verzweifeln. Schon morgens verliert man Zeit, weil das Kind alle zeit der Welt hat, nur nicht sich anzuziehen, damit wir pünktlich im Kindergarten und ich am Schreibtisch sind. Danach jagt ein Termin den nächsten, auf dem Schreibtisch türmen sich Aktenberge , auf dem Heimweg schnell noch einkaufen und am Abend erwartet einen nicht nur ein trotziges Kleinkind, sondern auch ein Haufen Bügelwäsche. Dann ist es jetzt höchste Zeit für ein paar Entspannungs-Tipps! Mit den Entspannungs-Quickies weiter unten sind Sie im Nu wieder auf der Höhe, denn weniger Hektik im Alltag lohnt sich nachweislich. So fand die Washington University School St. Louis heraus: An alles, was wir husch, husch erledigen, erinnern wir uns wenig. Die Wissenschaftler führen den Blackout auf eine Hohe Dosis Cortisol zurück, die in Stresssituationen ausgeschüttet werden: Das Hormon wirkt sich negativ aufs Gedächtnis aus. Also nicht Stilldemenz, sondern bei manchen einfach nur zuviel Stress.

Und damit Sie auch im hektischen Alltagnicht die Balance zwischen Beruf und Familie verlieren und wieder lachen können, hier ein paar Tipps

Vereinbarkeit von Beruf und Familie aktiv gestalten

Vor lauter Stress vergessen Sie zu essen?
Damit verschlimmern Sie die Stress-Symptome nur. Denn: Wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig ist, wird zu viel vom Wohlfühl-Hormon Serotonin im Gehirn verbraucht.

Greifen Sie in Stresszeiten zu kohlenhydratreichen Lebensmitteln

Ernährungswissenschaftler raten in stressigen Zeiten zu Kartoffeln, Brot und Nudeln zu greifen. In diesen Lebensmitteln steckt jede Menge Serotonin, das dazu beiträgt sich wohler zu fühlen.

Drücken Sie den Stress weg!
Hört sich abenteuerlich an, wird aber von Atem-Therapeuten empfohlen. Einfach mit dem Daumen der rechten Hand, die Mitte der linken Handinnenfläche massieren und die Übung dann mit der anderen Hand wiederholen. Sie werden schnell merken, dass die Atmung ruhiger und entspannter wird. Funktioniert auch an den Fußsohlen!

Sport macht stressresistent!
Sportmuffeln gefällt dieses Argument zwar wahrscheinlich gar nicht. Tatsache ist jedoch, dass durch Ausdauersportarten die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin im Blut abgebaut werden. Erregung und Angst nehmen ab und Ruhe kehrt zurück.

Trinken Sie in Stressphasen ein großes Glas Wasser
So funktioniert's: Hetzen Sie nicht, sondern leeren Sie es, möglichst ohne abzusetzen, in langsamen und gleichmäßigen Zügen. Die gleichmäßigen Schluckbewegungen beruhigen das Gehirn im Nu. Den gleichen Effekt hat Kaugummi kauen.

Lenken Sie sich ab!
Oft helfen kleine Tricks, Stresssituationen in den Griff zu kriegen. Gießen Sie die Blumen, trinken Sie einen Kaffee oder machen Sie einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft - und zwar ohne hinterher ein schlechtes Gewissen zu haben!

Kleine Tipps, große Wirkung

Erfüllen Sie sich einen Wunsch, z. B. einen Kino-Besuch. Stellen Sie sich vor den Spiegel und lassen Sei mal ordentlich Dampf ab. Niemand wird es Ihnen übel nehmen. Machen Sie sich einen Plan mit Dingen, die Ihnen wichtig sind und die Sie unbedingt erreichen möchten. Werden Sie egoistischer! Niemand dankt es Ihnen, wenn Sie sich ständig für andere Menschen aufopfern. Gönnen Sie sich eine Massage vom Profi. Das wirkt herrlich entspannend und weckt neue Lebensgeister.

Der Klassiker unter den Entspannungs-Tipps: ein heißes Bad
Nirgends kann man die Seele schöner baumeln lassen, als bei einem heißen Bad, das wunderbar duftet. Hinterher werden Sie sich wie neu geboren fühlen. Steigern lässt sich dieser Effekt, wenn Sie sich anschließend mit einem tollen Buch, das schon lange auf dem Nachttisch darauf wartet gelesen zu werden, ins Bett kuscheln.
Und noch mehr Tipps finden Sie hier Balance von Beruf und Familie