Montag, 15. Oktober 2012

Wohlfühlkalender



Irgendwo habe ich über einen Wohlfühlkalender gelesen und finde das eine tolle Idee. Sich Zeit zu nehmen und regelmäßig etwas für sich tun.
Kalender führen wir doch für alles Mögliche, warum also nicht auch für die eigene Wohlfühlzeit?
Was könnte da so drin stehen in meinem Wohlfühlkalender?
Mal wieder mit einer Freundin zu quatschen, ohne dass einer ständig hinter seinem Kind her springt, eine Wellness-Behandlung buchen, einen Abend mit meinem Mann verbringen und ins Kino oder ins Theater gehen. Einen schönen, langen Spaziergang an einem sonnigen tag durchs Herbstlaub machen. Einen Tag ohne Termine und to dos, einfach zum Faulenzen und tun und lassen können, wozu ich Lust habe. Mehr Balance von Beruf, Kind und Familie.
Vielleicht muss es aber gar nicht so konkret sein. Vielleicht reicht es dafür sorgen, dass dieser Tag oder diese Stunden in Erinnerung bleiben.

Und gegen den Herbstblues hilft vielleicht der eine oder andere dieser Tipps:


1. Raus aus den Federn: Lassen Sie sich von der Dunkelheit nicht verführen, zu lang im Bett zu bleiben, denn zu viel Schlaf kann zu einem regelrechten Herbstblues mit Schlappheit und Stimmungsschwankungen führen.
2. Tief durchatmen: Gehen Sie regelmäßig an der frischen Luft spazieren. So bekommen Sie genügend Sauerstoff – und vor allem Licht.
3. Die Natur erleben: Kosten Sie mit allen Sinnen aus, was der Herbst zu bieten hat: das warme Licht der Sonne, die bunten Farben des Herbstlaubs, das Rascheln der Blätter unter den Füßen, den Duft von Kartoffelfeuer und frisch gerösteten Maroni.
4. Vitamine tanken: Gerade jetzt braucht der Körper viel Vitamin C gegen die überall um sich greifenden Erkältungsviren. Besonders viel davon enthalten Paprika, Brokkoli, Kiwis, Zitrusfrüchte und Sanddor.
5. Regelmäßig schwitzen: Regelmäßige in die Sauna oder ins Dampfbad stärken die Immunabwehr und die wohlige Wärme tut auch noch der Seele gut.
6. Wasser nutzen:  Kneippen Sie mal wieder, denn Wechselduschen oder Wassertreten stärken das Immunsystem und machen quicklebendig.
7. Düfte genießen: Ätherische Öle als Badezusatz oder für die Duftlampe heben die Stimmung und können je nach Wahl des Öls anregen oder entspannen.
8. Partner mal wieder massieren: Verwöhnen Sie und lassen Sie sich verwöhnen. Für eine wohltuende Massage genügen ein warmes Zimmer, ein duftendes Öl – und etwas Zeit.
9. Den Gaumen kitzeln: Mit Gute-Laune-Speisen können Sie den Serotoninspiegel heben. In dieser Jahreszeit sollten Sie sich für scharfe Gewürze und dunkle Schokolade entscheiden und laden Sie auch mal wieder Freunde zu einem guten Essen ein. Saison haben jetzt Wild, Kürbis, Rosenkohl, Feldsalat, Maroni, Äpfel, Birnen und Quitten.
10. Musik erleben: Dass Musik stimmungsfördernd sein kann, belegen viele Studien. Legen Sie einfach die Klänge auf, die Sie am liebsten mögen. Tanzen Sie oder entspannen sie beim Zuhören, dann hat der manchmal graue Herbst keine Chance




Herzliche Grüße 
Soulution Coaching - Leuchtturm Darsser Ort