Donnerstag, 28. Februar 2013

Geldsparen und auch noch weniger Stress?

Liebe Leserinnen,
heute habe ich wie immer zum Wochenende hin unseren Wocheneinkauf erledigt. Wunderbar, der Kühlschrank ist voll, für den Kindergeburtstag am Wochenende ist alles besorgt und so kann ich entspannt der Feier und der neuen Woche entgegen sehen. Herrlich.

Doch wieder schauten die Leute meinen vollen Einkaufswagen leicht irritiert an. Ja, ich gehe nur einmal die Woche einkaufen, es sei denn es fehlt wirklich etwas. Das erspart mir nicht nur die unnützen Wege zum Supermarkt. Ich habe mit einem Mal alles erledigt und den Rest der Woche Zeit für andere Dinge.
Eine Freundin von mir geht jeden Tag nach der Arbeit und bevor sie ihren Sohn von der Tagesmutter abholt noch einkaufen. Welch ein Stress! Und wieviel mehr Geld sie ausgibt.
Wie mehr Geld, weil sie jeden Tag geht?
Ja genau, der tägliche Einkauf verführt nur dazu noch dieses und jenes mitzunehmen, was so eigentlich gar nicht geplant war. Nicht zu verachten sind auch die Benzinkosten in der heutigen Zeit, wenn ich mehrmals zu einem Supermarkt fahre.


Was für mich auch sehr entspannend ist, ist ein Essensplan. Nach dem Einkauf überlege ich mir was ich jeden Abend koche. Ja, bei uns wird abends immer frisch gekocht. So muss ich nur noch schauen, was ich mir überlegt habe, statt lange im Kühlschrank und im Vorratsregal zu suchen was wir machen könnten. Auch mein Mann weiss so gleich Bescheid, wenn er vor uns zu Hause ist und kann ohne grosse Absprachen das Kochen übernehmen.


Überlegen Sie sich also einmal wie viel Geld Sie eigentlich für Dinge verbrauchen, die nicht einkalkuliert waren oder über die man gar nicht weiter nachdenkt? Und vielleicht gibt es auch noch anderswo Einsparpotenzial, ohne sich einzuschränken? Welche Tipps haben Sie?

Herzliche Grüße