Dienstag, 21. Januar 2014

Dafür habe ich keine Zeit ...

Liebe Leserinnen,
das neue Jahr ist gerade ein paar Tage alt und schon füllt sich der Terminkalender unaufhörlich. Mit Entsetzen habe ich festgestellt, dass unsere Wochenenden gerade fast vollständig verplant sind. Vor Weihnachten war es an den Wochenenden zumindest entspannter. Zeit für Weihnachtsmärkte, Plätzchenbacken und Co. Die staade Zeit. Und nun?

"Dafür habe ich keine Zeit" höre ich von überallher. Am Wochenende zusammen ins Kino? Dafür habe ich keine Zeit sagt eine Freundin. Mal wieder ein Treffen zusammen mit den Männern? Dafür haben wir keine Zeit, sagt eine andere.
Aber wieso haben wir keine Zeit? Was raubt uns diese?

"Dafür habe ich keine Zeit"  - Wenn man diesen Satz oft sagt, dann wird er eines Tages auch wahr. Wir nehmen gar nicht mehr wahr, wo wir unsere Zeit lassen und vergessen, dass wir selbst entscheiden, wie wir unsere Zeit nutzen. Der Tag hat 24 Stunden, für jeden gleich viel. Doch so ein ganz normaler Feierabend, an dem bei den meisten der Fernseher läuft, ist rasend schnell vorbei. Lässt man dagegen den Fernseher aus und das Tablet liegen, nimmt man sich stattdessen ein spannendes oder lsutiges Buch, telefoniert mal wieder mit einer Freundin oder nimmt sich bewusst zeit mit dem Partner zu reden. Nicht nur über die Kindr und den Alltag. Dann bleibt dieser Abend garantiert länger im Gedächtnis als der hunderste Tatort Krim.

Vielleicht nehmen Sie sich bewusst mal wieder Zeit.
Es muss ja nicht jeden Abend sein, fangen Sie doch mal mit einem die Woche an und schauen Sie, wie es sich anfühlt Zeit zu haben.

Herzliche Grüße