Samstag, 17. Oktober 2015

Höher, schneller, besser – Ist Zeit wirklich Geld?


„Wir brauchen unverplante Zeit“ – Silke Mekat im Sommerinterview

„Zeit ist Geld“ – folgt man dieser Redewendung, so hat Zeit nur den einen Wert, nämlich maximalen Profit zu erzielen. Was einst als typischer Managerspruch galt, ist mittlerweile in viele Lebensbereiche vorgedrungen und zum geltenden Prinzip bereits für die Jüngsten der Gesellschaft geworden. Zugleich aber ist die Verknüpfung von Zeit und Geld zunehmend negativ besetzt. Immer häufiger wird Kritik am Leistungssystem geäußert, immer mehr Menschen wünschen sich mehr Zeit – für sich, für die Familie, für die Kreativität.
Meditationskurse, Schulungen und Ratgeber boomen, die auf das Missverhältnis zwischen Zeit und Geld aufmerksam machen. Zeit hat auch andere Qualitäten als nur Profitstreben! Zu diesem Schluss kamen unsere  Gesprächsgäste im Hirschgarten. Wie aber könnten Zeit und Geld in ein positives Verhältnis zueinander gesetzt werden? Und wofür sollten wir Zeit einräumen? Sieben Gäste, darunter auch Silke Mekat sprachen im Rahmen der Sommergesprächsreihe der Münchner Wochenanzeiger über die Frage „Ist Zeit wirklich Geld?“.

Den ganzen Artikel finden Sie hier: „Wir brauchen unverplante Zeit“