Samstag, 23. Dezember 2017

Wovon träumst Du?

Liebe Leserin,
diese Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind perfekt, um einmal inne zu halten, sich mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen zu beschäftigen.

Eine gute Zeit darüber nachzudenken, was wir in unserem Leben noch so alles tun und erleben wollen. Von was träumst Du? 
Was soll bleiben wie es ist und was soll sich ändern? 
Wovon möchtest Du mehr im Leben oder wovon weniger? 

Vielleicht von mehr Ruhe und Zeit für Dich. Zeit zum Lesen, für die Familie, für Freunde oder Sport?
Stimmen die alten Ziele noch und welche möchtest Du dir für das neue Jahr setzen? Stimmt die Richtung noch?

Vielleicht bleiben ein paar ruhige Minuten zwischen den Jahren, um für sich selber den Weg neu zu beschreiben. 


Ich wünsche Dir viel Spaß dabei und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018!
 
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne - ich wünsche allen ein gutes, neues Jahr in Balance zwischen Beruf und Familie!

Herzliche Grüße  und einen fröhlichen Start ins neue Jahr!

Samstag, 16. Dezember 2017

Das Leben entschleunigen - Ausmisten und Freiräume gönnen

Liebe Leserin,
ob Job oder Freizeit, in den letzten Jahren hat es sich eingebürgert, fast jede Handlung in Listen aufzuschreiben. Doch wie kann man ohne die vielen Listen den Überblick behalten?

Ausmisten und Freiräume gönnen
Auf dem Heimweg schnell einkaufen. Die Tochter zum Ballett bringen, in der Zeit schnell vom Arzt ein Rezept abholen, zu Hause wartet die Wäsche, das Essen muss gekocht werden und ... die Pun kte auf der to do Liste hören gar nicht mehr auf. Statt völlig durchgetaktet zu sein, geht es darum, Freiräume zu schaffen. Manchmal hilft dann nur noch ausmisten. Auch was die Freizeitaktivitäten angehet. Die eigenen und auch die der übrigen Familienmitglieder.
Der Fitness Kurs am Abend ist eigentlich nur noch ein Pflichttermin?
Dann sagen Sie ihn ab.
Im Haushalt bleibt alles an Ihnen allein hängen?
Dann besprechen Sie zusammen mit den anderen Familienmitgliedern, wie die Aufgaben gerechter verteilt werden können. Ein Plan kann dabei helfen, dass sich auch jeder an seine neuen Pflichten hält.
Sie müssen dafür in Kauf nehmen, dass andere anders an die Dinge heran gehen. Die Auszeit auf dem Balkon, kann Sie aber dafür entschädigen, dass nicht alles perfekt ist und so lässt sich leichter über manches hinwegsehen.

Herzliche Grüße

Samstag, 9. Dezember 2017

Mal wieder etwas Gutes tun

Liebe Leserin,
zu Weihnachten sind wir empfänglicher für das Leid anderer. Aber auch in unserem Freundes- oder Bekanntenkreis oder in der Familie könnten wir mal wieder anderen etwas Gutes tun.
Es muss ja nicht gleich ein riesen Ding sein.
Mit diesen 3 Ideen machst Du dich und andere happy.

Zeit schenken
Eigentlich ganz einfach und in unserem schnellen Alltag doch so schwer. Mal wieder der Tante einen Besuch abstatten, mit der Kollegin in der Mittagspause spazierengehen, statt wie immer in die Kantine. Freunde zum Winterspaziergang mit anschliessendem Glühweintrinken einladen, mal wieder den Babysitter bestellen und mit dem Partner einen ungestörten Abend verbringen oder selber Babysitter spielen und der Freundin einen freien Abend ermöglichen.

Kaffee spenden
Eine kleine Geste, aber mit grosser Wirkung. In vielen Cafés kann man eine zweite Tasse kaffee kaufen. Diese darf dann ein Mensch, der es sich sonst nicht leisten könnte, bestellen. Unter www.suspendedcoffee.de, findet Ihr die teilnehmenden Cafés.

Pfand teilen
Gibt man Pfandflaschen im Supermarkt ab, so gibt es in einigen Märkten neben der Pfandbon Taste eine weitere. Drückt man diese, so kommt der Betrag automatisch z.B. den Tafeln zugute. www.pfandtastischhelfen.de

Probier es doch mal aus

Samstag, 2. Dezember 2017

Entscheidungen leichter treffen

Liebe Leserin,
manchmal tun wir uns mit einer Entscheidung schwer. Können uns weder für das eine, noch für das andere entscheiden.
Dann können drei Tricks helfen und uns die Entscheidung leichter machen.

Eine Münze werfen
Der alte Münztrick funktioniert auch hier. Überlegen Sie einmal, vielleicht wünschen Sie sich, dass eine bestimmte Seite der Münze fällt. Denn unbewusst haben Sie sich schon entschieden.

Rational beurteilen
Manhcmal würden wir gerne eine Sache sein lassen. Etwas beenden und denken doch, "jetzt habe ich schon so viel investiert, jetzt muss ich den Weg auch zu Ende gehen" Für die Zukunft bringt uns das jedoch nicht weiter. Besser wäre es, jetzt eine Bestandsaufnahme zu machen und zu überlegen, was tut mir jetzt gut. Wie möchte ich leben?

In sich gehen
Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihre Entscheidung bereits getroffen. Wie fühlt es sich damit an? Geht es Ihnen gut dabei? Dann machen Sie es auch. So ist es nicht gut? Dann überdenken Sie die ganze Sache nochmals.

Herzliche Grüße