Sonntag, 24. Juni 2018

Achtung! Giftig! - Wissenswertes für den Notfall

Liebe Leserin,
bei der Wanderung letztens habe ich unschöne Erfahrungen mit dem riesen Bärenklau gemacht. Es hat sich eine dicke Brandblase am Bein gebildet. Sehr unanagenehm. Der Pflanzensaft bildet wohl zusammen mit dem Sonnenlicht eine unschöne Mischung, die zu schweren Verbrennungen führt.
Deshalb hier noch mal ein Hinweis zum Thema giftige Pflanzen.

Zum Glück verlaufen die meisten Vergiftungsunfälle glimpflich und auch die Brandblase heilt langsam ab. Doch was muss man im Notfall tun?
 
Eine Informationsschrift kann helfen, Gefahren in Haus und Garten für Kinder rechtzeitig zu erkennen und im Notfall das Richtige zu tun.
Denn jedes Jahr vergiften sich in Deutschland 80.000 Kinder bis zu 14 Jahren. Gerade die Zwei- bis Dreijährigen sind besonders gefährdet, denn sie entdecken ihre Umwelt oft durch Lutschen oder Kauen. Sie nehmen dabei häufig Fremdes in den Mund – auch wenn ihnen das oft nicht gut bekommt. Die Gefahr für Kinder, sich zu vergiften, lauert überall: in der Küche und im Badezimmer, im Schuppen und im Hauswirtschaftsraum, in der Garage und in der Hobbywerkstatt, aber auch im Garten.

Wissenswertes für den Notfall bietet diese Broschüre:  Achtung! Giftig!

Viele Grüße

Sonntag, 17. Juni 2018

Wandern mit Kind: Alpilino und Murmeltier-Erlebnisweg an der Alpenrosenbahn bei Westendorf

Liebe Leserin,
wir waren mal wieder mit der Familienwandergruppe des Alpenvereins unterwegs. Dieses Mal ging es auf den Gampenkogel.
Eine schöne Wanderung. Erst mit der Alpenrosenbahn hinauf und von dort aus auf den Gampenkogel. Die KInder sollten trittsicher und fit sein, denn es geht ca. 40 Minuten steil bergan. Hinterher natürlich wieder runter und vorbei am schönen See bis zum Brechsteinhaus. Der Kaiserschmarrn ist super dort!
     



 
                                                                     Wander Taxi für müde Wanderer

Wir sind nicht mit der Bahn zurück ins Tal gefahren, sondern bereits bei der Mittelstation ausgestiegen. Die Damen an der Kasse der Alpenrosenbahn hatte uns vormittags empfohlen noch den Murmeltierweg mitzunehemen. Ein super Tipp, den ich hnier weitergeben möchte.
Bereits oben gibt es für Kinder einen tollen Weg mit vielen Stationen, den Erlebnispark Alpilino.Hier gibt es für Kinder viel zu spielen, zu forschen und zu entdecken. Die “Murmeltier-Rallye” bietet einen Parcours mit u.a. Drehwürfelspiel, Adlerhorst, Murmeltierbeobachtungsstation und Ratestation. Bei der “Tierischen Rätsel-Tour” hingegen gibt es 5 Hütten, 5 Tierspuren und somit 5 Tiere zum Erraten.

Wir sind wie gesagt mit der Bahn zurück bis zur Mittelstation gefahren und zu Fuß weiter talwärts  über Wurzeln, Bächlein und Lernstationen und weiteren Spielplätzen (mit Trampolin, Holzpferden und vielen tollen Sachen) zur Talstation gewandert.
An der Bahn bekommt man eine sogenannte "Zwick mich Karte". An jeder Station muss ein Tier erraten werden und ein Stück weiter gibt es die Auflösung. Hier wird dann mit einer Zange ein Buchstabe in die Karte gestanzt. Aus den Buchstaben ergibt sich dann ein Lösungswort, das wirklich überrascht. Unten angekommen, erhalten die Kinder sogar noch ein kleines Geschenk von der Bergbahn.

Leider hat uns ein Gewitter unterwegs überrascht, so dass wir den tollen Spielplatz nicht mitnehmen konnten und auch die meisten Stationen nur im Vorbeigehen gelöst haben. Wir kommen sicher wieder!
Besser einen ganzen Tag einplanen, die Kinder (und Eltern) werden begeistert sein.









Sonntag, 10. Juni 2018

Themenboxen gegen das tägliche Chaos




Liebe Leserin,
kaum öffnet man eine Schublade oder einen Schrank, möchte man sie fast wieder schliessen. Alles steht irgendwie herum. In jedem Haushalt gibt es wohl auch ein Fach für Tupperdosen und ähnliche Gefäße. Häufig steht alles durcheinander, fällt einem entgegen oder sieht zumnindest nicht gut aus. Von der Zeit, die für´s Suchen nach der reichtigen Dose drauf geht, mal ganz abgesehen.

Themenboxen gegen das Chaos
Gute Unterstützer sind dann Themenboxen. Auf Pinterest und Co findet man dazu viele Anregungen. So sind bei uns inzwischen Tuppergefäße in offenen Kartons sortiert. Man kann einfach den Karton herausziehen und eine Dose nehmen, statt sich durch die Stapel zu wühlen. 



Fasse also Dinge zu sinnvollen Gruppen in Behältern zusammen:

  • Snacks für die Brotzeit in Kindergarten oder Schule 
  • Snacks für nachmittags
  • Süsses in schönen Gläsern oder Dosen auf der Arbeitsplatte, dann hat man den Konsum auchleich im Blick
  • Essig, Öl und Sossen
  • Fertigsossentüten, Gewürze und getrocknete Kräuter jewiels in einer eigenen Box
  • Honig, Marmelade, Nutella in einem Frühstückskörbchen, das läßt sich danna uch leicht auf den Frühstückstisch stellen und wieder abräumen
  • Teebeutel und Tees
  • auch im Kühlschrank bietet es sich an Lebensmittel in Boxen zusammenzufassen
  • Putzmitteln in einem Putzkorb, der beim Saubermachen in jedes Zimmer mitgenommen werden kann und alles wichtige enthält.
  • Im Vorratsraum kommen Shampoo, Dusschgel und Co in eine Box. Je eine Box für Putzmittel, Toilettenpapier  und Vorräte
  •  Wäsche findet nach Waschtemperatur geordnet ihren Platz in der Nähe der Waschmaschine. Bei uns sind das eine blaue Wanne für 30 Grad Wäsche und eine pinke für 60 Grad Wäsche. 
  • Auf der Waschmaschine stehen Waschpulver und Fleckenmittel geordnet in Boxen
  • alles gleich hriffbereit und aufgeräumt
Natürlich ist es erst einmal aufwändig, aber so lässt sich Zeit sparen und auch Geld, weil nichts mehr aus dem Blickfeld gerät, das Verfallsdatum überschreitet oder ungenutzt in Keller oder Schrank steht.



Wie sortiert Ihr Eure Vorräte?



 
 

Sonntag, 3. Juni 2018

Mountaibiken und radfahren mit Kind: Rund um den Whörtsee



Liebe Leserin,
Wir haben inzwischen unsere zweite MTB Tour mit Kind gemacht und sind um den Whörtsee geradelt. 
Eigentlich sollte es diese Tour mit 18 Kilometern sein https://www.outdooractive.com/mobile/de/mountainbike/starnberger-fuenf-seen-land/einmal-um-den-woerthsee/6700283/. Durch einen Umweg waren es dann so 30 KM 😀 war super schön! 
Viele Badebuchten und Stege locken ins Wasser. Das nächste mal nehmen wir das Kanu sund Badesachen mit. 

Dieses Mal gab es auch kein Gemaule, dass es zu lang wäre oder der Po wehtut. Dank einer Radlhose mit Polster, für unsere Tochter begeistert mit.









Kurz vor Ende unserer Tpur gab es direkt am See einen tollen Biergarten/Kiosk zum Einkehren:

Il Kiosko (Geöffnet bei gutem Wetter)

Adresse: Seepromenade 19, 82237 Wörthsee